Synoviale Erkrankungen

Die Synovialis, die Gelenkinnenhaut, dient der Produktion und dem Austausch von Gelenkschmiere, die für eine normale, schmerzfreie Bewegung wichtig ist. Gleichzeitig übernimmt die Synovialis wichtige Filterfunktionen sowie Aufgaben des Immunsystems. Erkrankungen der Synovialis können zu starken Schmerzen, Gelenkschwellung oder Gelenkerguss führen. Meistens sind diese Erkrankungen chronisch. Ursachen können Entzündungen durch Rheuma oder Ablagerungen wie Eisen oder Kristalle sein. Seltener kommt es bei der Synovialis auch zu gut- oder bösartigen Tumoren. Bei Gelenkprothesen können synoviale Erkrankungen durch Metall- oder Kunststoffabrieb oder allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Referenzzentrum für synoviale Erkrankungen
In der Schmerzklinik Basel befasst sich das Referenzzentrum mit der Diagnose und der Behandlung von synovialen Erkrankungen. Mit Prof. Dr. med. Dr. phil. Victor Valderrabano steht den Patientinnen und Patienten ein renommierter Facharzt zur Verfügung. Die Biopsien werden in enger Zusammenarbeit mit dem renommierten Pathologen Prof. Veit Krenn aus Trier analysiert. 

Unkomplizierte Synovialbiopsie
Für eine zuverlässige Diagnose ist oft eine Synovialbiopsie nötig. Dank einem von Dr. Thomas Hügle entwickelten und patentierten Gerät kann diese an der Schmerzklinik Basel schnell und einfach vorgenommen werden. Die Untersuchung dauert im Durchschnitt 15 Minuten und wird unter Lokalanstästhesie durchgeführt. 

Klinik mit diesem Spezialgebiet