Dipl. Radiologiefachmann/-frau HF (MTRA) 50-100% befristet bis 31. Juli 2021

Die Schmerzklinik Basel ist die führende Privatklinik der Schweiz, die auf die Behandlung von Schmerzen am Bewegungsapparat und den Kopfschmerz spezialisiert ist. Über 30 Ärztinnen und Ärzte sowie rund 70 medizinische Angestellte und administratives Personal kümmern sich mit einem ganzheitlichen, multimodalen und interdisziplinären Ansatz um Menschen, die unter Schmerzen leiden. Dank ihrer Fachkompetenz im Bereich Schmerztherapie kommt der Schmerzklinik im Gesundheitssektor der Region Basel eine tragende Rolle zu.

Ihr Aufgabenbereich

  • Konventionelle Radiologie an einem volldigitalen Arbeitsplatz
  • Schnittbilddiagnostik sowie interventionelle Schmerztherapie am Computertomographie
  • Administrative Arbeit in Zusammenarbeit mit unseren externen Radiologen
  • PACS
  • DEXA

Ihr Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene Ausbildung als Dipl. Radiologiefachmann/frau HF
  • Erfahrungen im konventionellen Röntgen und in der Computertomographie
  • Selbstständigen und Verantwortlichen Kompetenzen
  • Hohe Fach- und Sozialkompetenz
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Sprachkenntnisse in Französisch von Vorteil

Unser Angebot

  • Interessantes, lebhaftes Umfeld
  • Selbstständige und verantwortungsvolle Tätigkeit
  • Enge Zusammenarbeit mit allen Abteilungen der Klinik
  • Geregelte Arbeitszeiten (kein Pikett- und Wochenenddienst)

Folgen Sie uns auf LinkedIn

Folgen Sie uns

Berufsgruppe

Pflege

Arbeitsort

Basel

Eintrittsdatum

01. Dezember 2020

Fragen?

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Garziano Angelo, Leiter MTRA Radiologie, unter der Nummer

+41 61 295 88 54 gerne zur Verfügung

Bewerbung

Interessiert? Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen vorzugsweise per Email an:

Schmerzklinik Basel
Human Resources
Hirschgässlein 11-15
4010 Basel-Stadt·
043 268 75 14

bewerbungen@schmerzklinik.ch

Es werden nur Bewerbungen beantwortet, die elektronisch eingehen und dem Anforderungsprofil entsprechen. Arbeitsmarkt-Agenturen werden gebeten, auf Bewerbungen zu verzichten.